Logo
Rhenopox EB 04.1 Nur für den Innenbereich mit höherer Belastung, als dickschichtige, fugenfrei verlegbare Fußbodenbes.. Product #: A5167

Rhenopox EB 04.1

Rhenopox EB 04.1 (2K Epoxi Industrie) – Komponente A

Art.-Nr.: 5167

- Produkt besteht aus der Mischung von Komponente A = Rhenopox EB 04.1

  und Komponente B = Rhenopox EH 11.1-H (Härter)

- Farbtöne: Weißgrau VP6266 (ca. RAL 7004); Hellgrau VP5964 (ca. RAL 7046)

- wasserfeste Bodenbeschichtung, umweltfreundlich in ausgehärtetem Zustand

- Lösemittelfrei, Epoxidharzbasis, VOC- frei (= 0 %)

 

Anwendungsgebiete: Nur für den Innenbereich mit höherer Belastung, als dickschichtige, fugenfrei verlegbare Fußbodenbeschichtung im gewerblichen und industriellen Bereich, wie Garagen, Kellerräume, Lagerhallen, Reinräume. Pro Auftrag empfehlen wir Material aus nur einer Charge zu verwenden, um Farbgleichheit zu garantieren. Zur Anwendung in technischen Gewerbebetrieben bestimmt.

 

Eigenschaften: Bodenversiegelung auf Basis Epoxidharz, 2 Komponentenlack, zu verarbeiten mit Härter. Geruchsarm weil lösemittelfrei. Hoch strapazierfähig. Diffusionsoffen. Dadurch kann Wasserdampf aus dem Untergrund entweichen, Wasser kann aber nicht von Oben in die Beschichtung eindringen. Das ergibt Sicherheit bei Restfeuchte im Untergrund.  Selbstnivellierend ab 1,5 mm Schichtstärke. Gabelstaplerfest. Belastung mit Transportgeräten mit Eisenrollen vermeiden. All -In- One Material, also als Grundierung, Spachtelmasse und Deckschicht zu verwenden. Spachtelmasse wird hergestellt durch Zugabe von Sand, Mischung 1:1,5 zuerst Komponente A + B homogen vermischen, dann Sand zugeben. Optimale Haftung auf zement-gebundenen Untergründen und zwischen den Schichten. Reinigungsfähig mit Hochdruckreiniger. Beständig gegen Benzin, Wasser, Streusalz industrielle Belastung und viele Chemikalien und Reinigungsmittel. Weichmacherfrei.

- Reparaturfähig, Beschichtung ist selbständig nachvernetzend.

- Renovierungsanstrich möglich durch integriertes Tec-Bond-System.

- Schall wird reduziert durch Noise-Brake-System.

 

Prüfergebnisse: Folgende Prüfwerte wurden erreicht bei 20°C oder 30°C.

 

20°C

30°C

Topfzeit:

45 Minuten

30 Minuten

Aushärtezeit:

24 Stunden

18 Stunden

Maximalzeit zwischen den Anstrichen:

36 Stunden

16 Stunden

Leichte Benutzung möglich nach:

24 Stunden

18 Stunden

Starke Benutzung möglich nach:

48 Stunden

24 Stunden

Beständigkeit gegen chemische Einflüsse:

7 Tage

5 Tage

Druckfestigkeit:

90 N/mm2

Biegefestigkeit:

75 N/mm2

Reißfestigkeit:

37 N/mm2

Wasser Absorption:

0.05%

Shore D Härte:

84

Chemische Beständigkeit: Die voll ausgehärtete Beschichtung wurde auf Beständigkeit geprüft.

Lactic Acid 10%

Resistent

1,2%

Citric Acid 10%

Resistent

0,4%

Acetic Acid 10%

Resistent

1,6%

Hydrochloric Acid 10%

Resistent

0,7%

Sulphuric Acid 10%

Resistent

0,9%

Nitric Acid 25%

Resistent

0,3%

Sodium Hydroxide 50%

Resistent

0,4%

Ammonia 10%

Resistent

0,7%

Verarbeitungshinweise:

Materialzubereitung: 5 Gewichtsteile (kg) Komponente A + 1 Gewichtsteil (kg) Komponente B mischen. Beide Verpackungen stellen eine Einheit dar. Komponente A gut aufrühren, Komponente B unter Rühren zugeben und intensiv mischen, 2- 3 Minuten bei 300- 400 U/min. mit Rührmaschine. Gemischtes Material in ein sauberes Gefäß umfüllen, um zu vermeiden, dass ungemischte Komponenten zurück bleiben. Dann nochmals kurz durchmischen mit Rührmaschine. Mischung muss absolut homogen sein! Ohne Wartezeit direkt verarbeitbar. Diese Mischung darf nicht mit Wasser verdünnt werden. Nicht mit anderen Materialien mischen.
Schichtstärke: Üblich ist eine Grundierung von 1 mm und ein Endlack von 1-1,5 mm.
Glanzgrad: Glänzend
Auftragsarten: Streifenförmig ausgießen, mit Zahnspachtel oder Gummischieber (siehe Seite 4) in der geforderten Schichtdicke verteilen. Die frisch aufgetragene Schicht kann nach wenigen Minuten mit einer Stachel-walze entlüftet werden, falls sich Blasen durch aufsteigende Feuchtigkeit gebildet haben.
Topfzeit: Ca. 40 Minuten bei ca. +20°C. / ca. 25 Minuten bei ca. +40°C. Deutlich erkennbares Ende der Verarbeitungszeit durch Eindicken.
Verarbeitungsbedingungen: Nicht unter +12°C und über 85% rel. Luftfeuchtigkeit verarbeiten, Untergrund und Raumluft dürfen nicht kälter sein. Wir empfehlen +15 bis +25°C Verarbeitungstemperatur.
Untergründe: Zementestrich, Beton, Putze, zementgebundene Platten.
Verbrauch: Ca. 1,5 mm Schichtdicke entspricht 1,6 kg/m2
Trockenzeit: Bei +20°C ist nach 1- 2 Tagen eine leichte Belastung möglich, Volle Belastbarkeit nach 7 Tagen. Veränderte Temperatur verändert die Trockenzeit.
Überstreichbarkeit: Nach 24 Stunden bei normaler Schichtstärke vorsichtig begehbar und damit überstreichbar. Kann aber auch nach 1 Woche noch problem-los überlackiert werden. Farbloser Schlussanstrich:    Ist notwendig, da organische Farbstoffe (z.B. Kaffee, Rotwein), sowie Chemikalien (z.B. Desinfektionsmittel) oder Säuren zu Farb-tonveränderungen führen können. Schleifende Beanspruchung kann zum Verkratzen der Oberfläche führen. Die Funktionalität wird nicht beeinflusst.
Gleitsicherheit:

 Folgender Aufbau ist für eine Anti- Rutsch- Wirkung notwendig:

  1. Grundierung, 1x rollen.
  2. Zwischenbeschichtung, 1x rollen.
  3. Farbloser Schlussanstrich, optionale Endbeschichtung in farblos: Rhenopox EB-KL 09.1 Klarlack (+ Härter EH-12.1 LH), 1x rollen.
Dekoration: Zur Dekoration der Oberfläche ist es auch möglich, in die letzte noch nasse Schicht Decochips einzustreuen. Die Fläche muss überlackiert werden nach frühestens einem Tag, da die Decochips nicht strapaziert werden können. Dazu Rhenopox EB-KL 09.1 Klarlack (+ Härter EH-12.1 LH) verwenden. Bei Rollapplikation hinterlassen Chips an der Oberfläche eine Struktur. Um eine glatte, ebene Fläche herzustellen, sollte der Klarlack mit einer Schichtstärke von mindestens 1,5 mm aufgetragen werden.
Verarbeitung mit Rolle: Rolle muss absolut trocken sein, darf nicht angefeuchtet werden.
Reinigung der Werkzeuge: Sofort nach Gebrauch mit Rhenocoll Verdünner 140/1400 reinigen.

 

Untergrundvorbehandlung: Der Untergrund muss tragfähig, trocken, sauber und frei von trennenden Substanzen (Öl, Fett, Wachs) sein. Schlecht haftende Untergründe entfernen. Staub entfernen. DIN 13813 beachten.

VOC 2010: Kat J / Basis Wb / MAX Wert 140 g/L / IST Wert 0 g/L

 

Lagerung: Lagertemperatur ≥5°C  ≤25°C, im nicht geöffneten Originalgebinde 6 Monate.

 

 

Rhenopox EB 04.1 Kennzeichnung gem. (Verordnung (EG) Nr. 1272/2008):

ACHTUNG – H315, H319, H317, H411

Rhenopox EH 11.1-H Kennzeichnung gem. (Verordnung (EG) Nr. 1272/2008):

GEFAHR – H332, H302, H314, H318, H317, H412

 

Sicherheitshinweise: Bei der Verarbeitung sind die üblichen Schutzmaßnahmen und Vorschriften der zuständigen Berufsgenossenschaft zu beachten. Sicherheitsrelevante Daten, sowie Hinweise zur Entsorgung bitte dem aktuellen Sicherheitsdatenblatt entnehmen.

 

Liefergebinde

5 kg Eimer
25 kg Hobbock

 

Aufbau raue Oberfläche

Raue Oberfläche 

Rhenopox EB Mischung auftragen als:

  1. Primer 0,5-1,0 mm, 250 g/m² - Rollen
  1. Zwischenschicht 1,5 mm,  250 g/m² - Rollen
  1. Endbeschichtung 1,5 mm,  250 g/m² - Rollen

Trockenzeit zwischen den Beschichtungsschritten: ca. 12 Stunde:

 

Aufbau glatte Oberfläche

Glatte Oberfläche

Rhenopox EB Mischung auftragen als:

  1. Primer 0,5-1,0 mm, 250 g/m² - Rollen
  1. Endbeschichtung 1,5 mm,  1600 g/m² - Gießen selbstverlaufend, mit Zahnspachtel verteilen

Trockenzeit nach dem Primer: ca. 12 Stunden

Farbtöne Rhenopox EB 04.1:

weißgrau

Weißgrau

 VP6266

hellgrau

Hellgrau

 VP5964

Produktfilter
Basis Epoxidharzbasis
Oberfläche Beton
Oberfläche Putz
Glanzgrad Glänzend
Anwendungsbereich Innen
Beschaffenheit Glatt
Beschaffenheit Strukturiert